Presse- und Zuschauerstimmen

Ein freundlicher Herr, der für die  Süddeutsche Zeitung schreibt, ließ dies die Öffenlichkeit wissen: „…Ein famoses Gegenprogramm zu dem, was man bisher von Smilgies kennt. Ein Abend für Genießer des hintergründigen, leisen Humors und der sprachlichen Spitzfindigkeiten….“

Ein netter Mensch von der AZ München war der Meinung, dass ich: „…ein liebevoll und mit viel Lust am Schauspielen geformter Charakter…“ sei….

Eine Dame aus dem Publikum im Münchener Vereinsheim meinte über mich: „..Sein Witz hat eine markante Präzision mit hintergründiger scharfer Kritik an Politik und Gesellschaft, die er auf eine skurrile Weise präsentiert, die ihresgleichen sucht…“

Ein anderer Zuseher kam auf folgenden Gedanken: „..Gnadenlos gut der Satz: „Was brauche ich Fremdenhass, wenn ich Nachbarn habe“….
UND „…eine überraschende Wendung erfuhr die „zweite Halbzeit“: das Repertoir der „ersten Halbzeit“ wurde nocheinmal Revue passieren gelassen, in wild durcheinandergewürfelter Form – und hatte doch einen roten Faden. Das nicht so zahlreich anwesende Publikum war mit uns begeistert.“